Reisebericht Korfu

Lohnt sich ein Besuch von Korfu? Wie könnte eine 7 Tage Fototour aussehen?

Unser Reisebericht Korfu faßt die Highlights unserer Fotoreise zusammen und gibt Euch wertvolle Tipps zur Vorbereitung. Hier unsere Highlights in Kurzform:

1.Tag: Anreise München > Korfu > Moraitika > Hotel: Domes Miramare Resort

2.Tag: Agios Gordios Beach > Pelekas > Glyfada >

3. Tag: Paleokastritsa > Timoni Beach >

4.Tag: Kavos > Mikro Nisi Beach

5.Tag: Achilleion (Sissi Palast) > Prasoudi Beach > The Governors Olive Mill

6.Tag: Korfu Stadt

7.Tag: Moraitika > München

Wo liegt Korfu?

Woran man bei einer Korfu Reise unbedingt denken sollte

Landeswährung: Euro. Für Zahlungen oder Bargeldabhebungen kann man seine Kreditkarte überall im Land verwenden. Bargeld benötigt man eher für Trinkgelder.

Impfungen: Aus Deutschland kommend sind keine Impfungen vorgeschrieben. Es empfehlen sich jedoch die Standardimpfungen, siehe Vorschläge auswärtiges Amt.

Gepäck: Lediglich die Gepäckbeschränkungen der Airlines beachten. Ansonsten alles unproblematisch.

Wichtige Dokumente neben dem Reisepass

Visum: Als deutscher Staatsbürger benötigt man kein Visum (!)

Führerschein: EU Führerschein reicht.

Bekleidung:
Leichte und luftige Kleidung mitnehmen und die Badeschuhe nicht vergessen, da es oft steinige Strände sind.

Detaillierter Reisebericht Korfu - wichtige Fragen:

Lohnt sich ein Korfu Kurzbesuch überhaupt?

Korfu ist immer eine Reise wert. Es ist Griechenlands grünste Insel, die bereits beim ersten Anblick ihre wahre Schönheit offenbart.

Korfu hat viel Kultur und Geschichte zu bieten. Zudem sollte man wissen, dass es im Sommer bis an die 40 Grad heiß wird und aufgrund der geografischen Lage Korfus auch eine hohe Luftfeuchtigkeit herrschen kann.

Benötige ich einen Mietwagen auf der Insel?

Unsere Empfehlung ist definitiv ein Mietwagen, auch wenn diese teilweise sehr teuer sein können. Aber wenn man viel sehen und nicht zuviel Zeit mit Taxi oder Bus verlieren will, gibt es keine echte Alternative. Es sei denn man möchte Roller oder Quad fahren.

Wir empfehlen das Premium All Inclusive Package von Check 24, dann muss man sich um nichts Sorgen machen.

Welche Orte eignen sich zum übernachten?

Grundsätzlich hängt die Antwort vom persönlichen Geldbeutel und den Interessen ab, weswegen es schwer ist in unserem Reisebericht Korfu wirklich tips zu geben.

Eine Reihe wirklich guter Hotels findet sich in Korfu Stadt, Paleokastritsa und Glyfada Beach im Westen. Alternativ im Osten z. B. in Moraitika. Wir haben uns für das Domes Miramare Resort entschieden. Es ist – wie der Name sagt – ein Resort und dennoch übersichtlich groß. Ausserdem ein Adults only (ab 16 Jahre). Davon abgesehen verfügt es 2 gute Restaurants, eine hervorragende Lage und bietet den üblichen Marriott Komfort eines 5 Sterne Hauses.

Domes Miramare

Es gibt für Status Mitglieder keine Lounge und auch der Villen Bereich mit eigenem Pool und Restaurant bleibt einem verwehrt. Allerdings bekommt man das Gratis Frühstück ab Platinum Status.
Wir fanden die Lage in Moraitika sehr angenehm, da man von dort auch abends zu Fuß in das Dorf laufen kann, wo es zahlreiche leckere Restaurants gibt.

Domes Miramare
Domes Miramare
Domes Miramare

Wie kommt man am besten nach Korfu?

Flüge gehen direkt ab München nach Korfu (Kerkira). Der Flug dauert keine 2h und dennoch ist man schnell in einer ganz anderen Welt. Der Flughafen ist klein, sehr klein. Die Mietwagenschalter liegen fast alle direkt im Terminal. Die Mietwagen selbst befinden sich außerhalb des Terminals auf einem kleine Parkplatz davor (5 min zu Fuss).

Das Domes Miramare erreicht man nach ca. 30min Fahrt vom Flughafen. Die Zeitverschiebung zu Deutschland ist +1.

Restauranttips Moraitika

Das Hotel hat 2 eigene Restaurants, wir empfehlen aber noch folgende Restaurants in Moraitika, die alle keine 10 min zu Fuss vom Hotel entfernt sind:

  1. Bella Vista (siehe Bild mit Ausblick über Moraitika)
  2. Rosegarden
  3. The Village Taverna
  4. Sul Posto Pizzeria
Bella Vista

Agios Gordios Beach erreicht man von Moraitika nach ca 30m in Fahrt durch die Berge und hat  spektakuläre Ausblicke auf die Küste. Von dort kann man weiter nach Pelekas. Es ist ein kleines verschlafenes Bergdorf, mit engen Gassen, teilweise verlassenen Häusern und einem schönen Aussichtspunkt (Kaiser Thron) von dem man einen fast 360 Grad Blick über die Insel hat.

Glyfada

Zum Mittagessen empfihelt sich von dort die Bucht von Glyfada. Hier gibt es wenn man zur rechten Bucht fährt ein Restaurant direkt am Strand. Es sieht zwar wie ein günstiges Touri Restaurant aus und ist eher einfach gehalten, aber Blick und Essen sind ausgezeichnet und definitiv eine Mittagsbesuch wert. Im übrigen steht hier auch das neueste Marriott (Domes) Hotel der Insel.

Glyfada

Paleokastritsa ist ein weiteres Highlight unseres Reisebericht Korfu

Auf Korfu gibt es praktisch nur eine Hauptstraße, die von Nord nach Süd verläuft. Alles andere sind kleine und doch recht enge Straßen, wenn man geteerte Feldwege so nennen will. Außerdem muss man von Ost nach West und umgekehrt fast immer über die Berge. So kommt es, dass die Fahrt vom Hotel nach Paleokastritsa gut 1h20min dauert. 

Die 5 Buchten sind traumhaft schön und genau deshalb auch extrem überlaufen. Man sieht viele Touristen und auch die Strände der Buchten sind voll. Allerdings ist es der ideale Ausgangspunkt für jede Art von Bootsausflug, speziell auch zur 2 Strände Bucht (Timoni Beach), die sich zu Fuß nur schwer erreichen lässt.

Wer ein Restaurant mit schönem Blick sucht, dem empfehlen wir das Alipa.

Für Drohnenflieger: vom Hafen aus kann man herrlich zu einer Tour durch die Buchten starten.

Port Timoni und die 2 Strände Bucht

Von Paleokastritsa kann man weiterfahren nach Port Timoni und zum Timoni Viewpoint. Kurz vor dem Ziel lockt ein Bezahlparkplatz, den aber einfach links liegen lassen und weiterfahren bis zum Ende. Dort kann man auch parken und zwar kostenlos (!)

Anders als der Name vermuten lässt geht es bergauf, zu einem kleinen Örtchen mit wirklich malerischen Gässchen. Die meisten Besucher haben aber nur ein Ziel, den Trail zur 2 Strände Bucht (Timoni Beach). Hier sollte man unbedingt festes Schuhwerk tragen.

Wir gehen nur die ersten Meter zum Aussichtspunkt und das ist schon am vielen Stellen ein Abenteuer mit „umknickgefahr“. Der Aussichtspunkt selbst ist ein Felsen auf den man klettern muss und ganz ehrlich den Weg nicht wert. Mutige Drohnenpiloten fliegen einfach vom Start des Trails rüber zur Bucht und sparen isch die Kletterei.

Als Restaurant für eine Pause empfehlen wir das Avefios. Top Qualität, extrem freundlich und preislich absolut ok. Ein herrlicher Stop zu Mittag mit tollem Ausblick.

Timoni Beach

Der Süden von Korfu

Im Süden der Insel liegt Kavos. Der Strand ist etwas enttäuschend, wartet aber mit einer schönen Beachbar auf Namens Cavo d“Oro (sea the difference), die zum Verweilen einlädt. Der Ort ist nett und fest in englischer Hand. Viele Geschäfte und Bars sind allerdings geschlossen und sehen so aus, also ob diese schon länger zu sind. 

Kavos

Von Kavos geht es weiter nach Legkimmi, einem Strand im Südwesten. Hier werden wir von einer Strandbar überrascht, die wir so nicht erwartet hätten, dem Mikro Nisi Beach. Ein modern griechisches Beachhouse, mit eigenem Strand. Stylisch, toller Service, einfache aber leckere Gerichte und ein absolutes muss, wenn man den Südwesten besucht. Ebenfalls ein toller Spot für alle Drohnenflieger.

Korfu teilt sich was Strände angeht in Ost und West. Fast alle Strände im Osten haben steinige Strände, während es im Westen eher Sandstrände sind. Dafür ist das Wasser an den Oststränden deutlich klarer.

Beach

Achilleion, der Palast von Sissi

Der Achilleion, der Palast von Sissi, ist einer der Hauptgründe für die meisten Toursiten und vor allem Kreuzfahrer auf die Insel zu kommen. Dementsprechend ist immer viel los. Der Eintritt mit 10€ scheint angemessen, bis man auf das kleine Hinweisschild am Eingang stößt, dass praktisch alles bis auf das Untergeschoss und Teile der Gärten für die nächsten 4-5 Jahre (ab July 2021) wegen Renovierung geschlossen ist.

Prasoudi Beach, nur für Insider

Den Besuch im Achilleion kann man hervorragend mit einem Besuch des Prasoudi Beach im Westen der Insel kombinieren. Dies ist ein echter Geheimtip unseres Reisebericht Korfu, genau wie die Avra Okeanos Taverne. Das Lokal ist einfach aber Illias der Chef ist super und das Essen hervorragend. Es ist zudem ein guter Spot für Sonnenuntergänge, die man nämlich nur im Westen der Insel gut sehen kann. 

Von hier kann man auch einen Abstecher zu einer der weltweit besten Olivenölmühlen (The Governors Olive Mill) machen und eine Verkostung vor Ort machen. Ebenso ist ein Rundgang durch das Minimuseum und die Produktionsanlage möglich.

Prasoudi Beach
Prasoudi Beach

Korfu Stadt ist en weiteres Highlight. Dort ist es bereits morgens extrem voll (ja, auch wegen der Kreuzfahrtschiffe im Hafen) und so ist es nicht einfach einen guten Parkplatz zu finden. Die kleinen, wuseligen Gassen sind traumhaft schön und gleichzeitig hat man leider das Gefühl, dass seit vielen Jahren nichts renoviert wurde, leider!

Korfu Stadt

FOTOTIPP:

Kanoni, eine Halbinsel vor Korfu Stadt, ist der Platz der Plätze für Flugzeugfans. Highlight hier ist die gut einsehbare Landebahn des Flughafens. Das Spektakuläre ist, dass die Flieger knapp über dem Kloster Vlacherna einer kleinen Kapelle im Meer landen, bzw. starten.

Kanoni

Wer hier Mittagessen möchte, dem empfehlen wir das Flisvos, direkt am Kloster. Man isst direkt am Strand, mit Blick auf die Mäuseinsel und die Flugzeuge und auch hier wieder extrem leckeres und frisches Essen, zB die Linguini mit Gambas.

Kanoni

Zum Kaffee nach dem Mittagessen empfihelt sich noch ein Perspektivenwechsel (geht auch gut am Abend), nämlich das Royal Grand Veranda, welches praktisch oberhalb vom Flisvos liegt und noch einmal einen spektakulären Blick auf die ankommenden Flugzeuge erlaubt.

Fazit unseres Reisebericht Korfu

Korfu ist eine Reise wert und das Domes Miramare Hotel ein absolutes Highlight. Das Hotel ist traumhaft in jeder Hinsicht und ein guter Ausgangspunkt für Korfu Exkursionen. Aus fotografischer Sicht sollte man bedenken, das man auf der Ostseite der Insel nur den Sonnenaufgang sieht und dafür im Westen nur den Untergang. Lediglich an der Südspitze und im Norden geht beides 🙂

Die Insel hat viele schöne Buchten und lädt zum entspannen ein. Interessanter Weise wechseln sich moderne Bauten mit absolut heruntergekommenen Gebäuden auf der Insel ständig ab. Jeder Ort hat Bauruinen und schöne Gebäude, oft nebeneinander. Insgesamt ist auf Korfu in den letzten Jahren nicht viel investiert worden und das sieht man (leider).

Das Leben läuft auf Korfu eine Spur langsamer, was ideal für einen tollen Urlaub ist. 

Kalender von unserer Fotoreise bestellen?

ab  18,90€, Größen A2-A5

Welche Fotoausrüstung für Korfu?

Die Fotoausrüstung, die wir nach Korfu mitgenommen haben, findet Ihr im folgenden aufgelistet. Ausserdem habt Ihr die Möglichkeit die genutzte Fotoausrüstung über unseren Foto-Shop direkt zu bestellen und weitere technische Details abzufragen. Dort gibt es auch noch jede Menge Extras.

Kameras:

  • Nikon D500
  • Apple Iphone 12 Pro
  • DJI Mavic Mini
  • Go Pro Hero 8

Objektive:

  • Nikon 70-200mm f/4
  • Nikon 18-105mm

Rucksack / Trolley:

  • Lowepro Pro Runner RL x450 AW II
  • Manfrotto MB SV-M-30BB Allegra 30