2017 – Mai – Botswana / Südafrika

Reisebericht: 14 Tage in Botswana (Mashatu) und Südafrika (Madikwe und Marataba). Empfehlungen und Tipps für Fotografen und Reisende.

WICHTIGES vorneweg (alle Angaben ohne Gewähr):

Landeswährungen: Botswana : „Pula“, Südafrika „ZAR = Rand“, aber US-Dollar werden überall und gern in den Lodges genommen. Möglichst kleine USD Scheine mitnehmen für Trinkgeld. Geld kann problemlos an jedem Geldautomaten abgehoben werden. Ansonsten funktioniert Kreditkartenzahlung überall.

Impfungen: Aus Deutschland kommend sind keine Impfungen vorgeschrieben. Es empfehlen sich jedoch die Standardimpfungen, siehe Vorschläge auswärtiges Amt. Malariaprophylaxe benötigt man auf dieser Tour zwischen Mai und Oktober nicht, aber natürlich muss das jeder selbst für sich entscheiden. Die Reservate in Südafrika gelten als Malariafrei.

Gepäck: Das Fotoequipment sollte definitiv an Bord mitgenommen werden, deshalb auf Kabinengepäcksmasse achten (!) Ansonsten tut es jede Art von Koffer oder Tasche.

Was müssen wir mitnehmen?

Für diese Tour ging das Packen schnell. Wie immer Zwiebelprinzip Funktionskleidung und feste Schuhe. Da es in den bereisten Ländern im Mai „Winter“ ist, sollte man vor allem für abends und nachts, sowie den frühen Morgen auf kalte Temperaturen vorbereitet sein, die auch schon mal an den Gefrierpunkt gehen können. In den Lodges in Afrika kann man seine Kleidung in der Regel kostenlos oder gegen geringen Aufpreis waschen lassen. Man bekommt sie entweder am gleichen Tag oder am nächsten zurück. Das spart eine Menge Gepäck.

Diese sollte sorgfältig und nach persönlichen Bedürfnissen gepackt sein. Wichtig bei allen Reisen ist das Zusammenstellen der Reiseapotheke VOR der Reise.

Mindestens sollte folgendes dabei sein:
  • Desinfektionsmittel,
  • Pflaster/Verbandszeug,
  • Mittel gegen Mücken-/Insektenstiche,
  • Schmerz- und Fiebermittel
  • Entzündungshemmende Mittel
  • Fieberthermometer
  • Mittel gegen Magen-Darm
Je nach Reisegebiet zusätzlich:
  • Insektenschutz
  • Reisetabletten
  • Mittel gegen Allergie
  • Gutes Sonnenschutzmittel.

Madikwe Game Reserve (Südafrika)

Das Madikwe Wildschutzgebiet ist ein Juwel unter den Wildparks des südlichen Afrikas. Der Malaria freie Park hat außer tollen, abwechslungsreiche Landschaften auch die Big 5. Der Park hat außerdem eine Reihe sehr luxuriöser und gehobener Unterkünfte, die eine Safari in Südafrika perfekt komplementieren. Eine der empfehlenswerten Lodges ist Tuningi. Die im westlichen Teil des Madikwe Park liegende Tuningi Safari Lodge bietet 5-Sterne Unterkunft in einem exklusiven Setting. Die im Kolonialstil gebaute Lodge kombiniert die Eleganz ihrer 6 exklusiven Villas mit der Weite des afrikanischen Buschs. Von der Terrasse der Hauptlodge können Sie das geschäftige Treiben der Tiere am Wasserloch beobachten. NEU: Tuningi bietet seit 2018 auch ein sogenanntes „Hide“, also einen Unterstand direkt am Wasserloch an, von wo aus man herausragende Fotos machen kann.

Marataba Game Reserve (Südafrika)

Die Marataba Safari Lodge, ein Safari-Hideaway der Extraklasse. Am Fuße der Waterberge liegt die Lodge in wunderschöner Alleinlage in einem privaten und malariafreien Wildreservat inmitten des Marakele Nationalparks. Die Lage der Lodge und die Atmosphäre ist atemberaubend. Insbesondere wenn in den Abendstunden die untergehende Sonne die Waterberge in rotem Licht erglühen lässt scheint der Traum von Afrika perfekt. Dramatische Felsenkliffe, dann wieder ebene Savanne und natürlich ein immenser Tierreichtum machen das Marataba Game Reserve zu einem ganz besonderen Ziel für erstklassige Big-Five-Safarierlebnisse.

Mashatu Game Reserve (Botswana)

Das Mashatu Game Reserve liegt an der Grenze von Botswana mit Südafrika im Northern Tuli Game Reserve. Es befindet sich am Zusammenfluss der Flüsse Limpopo und Shashe, in einem Gebiet, das sich aus offenen Savannen, Wäldern, Feuchtgebieten, offenen Ebenen und Sandsteinfelsen zusammensetzt. Das Tierschutzgebiet ist 30.000 Hektar groß und bietet hervorragende Möglichkeiten zur Beobachtung von Löwen, Leoparden, Geparden, Hyänen, Löffelhunden, Gnus, Zebras, Giraffen, diversen Antilopenarten und vielen weiteren Tieren. Mashatu ist auch besonders für seine großen Elefantenherden bekannt, denn allein in dem Reservat schätzt man die Zahl auf über 700 Tiere. Aber auch Vogelliebhaber kommen auf ihre Kosten, denn mit mehr als 350 verschiedene Vogelarten ist das Gebiet überaus vielfältig.